Travel

Bremen – way more than town musicians

Last May I had the possibilty to visit the Hanseatic city along the River Weser thanks to BremenErleben. Even if Bremen is the smallest German state and is sometimes pushed into the background, you shouldn’t underestimate the heritage of culture and history that you can find there! Come with me and let’s discover the magnificent Old Town of Bremen!

Ende letzten Mais hatte ich die Möglichkeit dank BremenErleben die Hansestadt an der Weser zu entdecken. Auch wenn Bremen als kleinstes Bundesland Deutschlands manchmal in den Hintergrund gerät, kann es bei Sachen Kultur und Geschichte ganz oben mitspielen. Kommt mit und lasst euch von der Bremer Altstadt verzaubern!

The probably most known inhabitants of Bremen: the town musicians from the fairytale written by the Grimm Brothers. / Die wohl berühmtesten Bremer: die Bremer Stadtmusikanten aus dem Märchen der Gebrüder Grimm.

We stayed at the Radisson Blu Bremen, which was right in the city centre but in a really calm though at night 😉 The hotel is a few steps away from the Market Square, where you directly can see this huge statue: the famous „Roland“. He is known to be the patron of the city. The statue, that is 5,5 meters (18 ft) tall reaches together with the pedestal and the spire a total height of 10,2 meters (33,4 ft)! Crazy, isn’t it?

Übernachtet haben wir im Radisson Blu Bremen, welches sehr zentral gelegen ist und dennoch in der Nacht in einer sehr ruhigen Gegend liegt. Vom Hotel gelangt man mit nur einzelnen Schritten, zum Marktplatz, wo man direkt den „Roland“ erblickt. Er gilt als Schutzherr der Stadt. Die knapp 5,5 Meter hohe Statue ist zusammen mit dem Podest und der Spitze mit einer Höhe von insgesamt von 10,2 Metern, die größte mittelalterliche freistehende Statue in Deutschland ist! Verrückt oder?!

If you go further north from the Market Square, you’ll arrive to a park, which is located along a little river (symbolizes the pathway of the former city wall). The Wallanlagen (name of the park) are a really nice place to relax especially in the summer. Everywhere you can see meadows, right in the city centre! At one point in the park, between all the trees you can find a windmill that reminds a bit from the ones in the Netherlands 😃 Perfect for Instagram photos!

Geht man vom Marktplatz weiter nach Norden, kommt man zu einem Park, der sich entlang des ganzen Walls (markiert den Verlauf der ehemaligen Stadtmauer) erstreckt. In den Wallanlagen lässt es sich vor allem im Sommer sehr gut entspannen. Überall Wiesen und das direkt in der Stadt! Zwischen all den Bäumen spitzt sogar eine Windmühle, hervor, die sehr stark an die Niederlande erinnert und sich als sehr instagrammable erwies.


One of the most charming and most picturesque neighbourhoods in a German city is surely the Schnoor (means string approximately). Cute houses everywhere, one next to the other, small alleys, cobbled streets and partly also some timbered houses. This is the Schnoor in a nutshell. It is for sure my favourite place in Bremen and really instagrammable 😉.

Of course, the City Hall is really worth visiting, you have to go inside! The City Hall and the Roland belong to the UNESCO world heritage sites. The price for the guided tour through the so called „Senatskanzlei“ costs €6,50 and is also very impressive for people who are not so into history.

Walking by the Cathedral of Bremen back to the Market Square you can continue walking straightforward to the River Weser.

Eines der wohl schönsten und pittoresken Viertel in einer deutschen Großstadt, ist wohl das Schnoor, abgeleitet von der Schnur. Kleine aneinander gereihte Häuser, enge Gassen, gepflasterten Straßen und teilweise auch Fachwerkhäuser prägen hier das Landschaftsbild. Einer meiner liebsten Orte in Bremen und wohl der ideale Ort für perfekte Instagram-Fotos 😉.

Sehr sehenswert ist natürlich auch das Rathaus (von innen!). Die sogenannte Senatskanzlei und der „Roland“ gehören gemeinsam zum UNESCO Weltkulturerbe. Der Eintritt für die Führung kostet 6,50€, und diese ist sehr interessant und auch für Geschichtsmuffel sehr anschaulich.

Am Dom entlang vorbei wieder Richtung Marktplatz. Von dort aus kann man einfach immer weiter gerade aus in Richtung Weser laufen.

You will surely have to stop in the famous Böttcherstraße. This street is so special because all houses are built in the same style: red bricks, typical for Northern Germany. During summer you can listen every hour to a chime accompanied by turning pictures to the theme „The History of Flying“.

If you want to have dinner or just take a drink outside in Bremen during summer, then you have to go the Schlachte, where you’ll find many restaurants and bars. The Schlachte is a boardwalk along the River Weser where the restaurants get full really fast in the evening, so reserve a table or be there early enough. 😅 If you are lucky you can sit in a Biergarten or on a terrace and you have a beautiful view on the other riparian, where you can see the Teerhof with the „Weserburg“. Nowadays you can visit the art museum inside.

I was really surprised by the city of Bremen because I didn’t expect so many beautiful places. When I thought of Bremen, I was thinking about the town musicians or the beer Beck’s. So if you’re planning to visit Germany don’t forget to put Bremen on your bucket list! During summer time Bremen is simply perfect because if it gets to hot you can find umbrage in the Schnoor. 😉

Vorbei kommt man dann in der berühmten Böttcherstraße. Das besondere an dieser Straße ist, dass alles Häuser im gleichen Architekturstil gebaut sind, aus roten Backstein, also typisch für Norddeutschland. Im Sommer kann man zu jeder vollen Stunde sich das Glockenspiel sich anhören, welches von sich drehenden Bildern zum Thema Fliegen im Laufe der Geschichte „begleitet“ wird.

Wer am Abend im Sommer in Bremen in schöner Atmosphäre essen gehen möchte oder sich nur auf ein Bier treffen möchte, dann sind die Restaurants, Bars und Biergärten auf der Schlachte einfach perfekt. Direkt am Ufer der Weser gelegen, füllen sich abends sehr schnell die Tische! Also früh genug da sein! Hat man einen Platz ergattert so kann man den Blick auf den Teerhof werfen, unter anderem auch auf die „Weserburg“, wo man heute ein Kunstmuseum finden kann.

Bremen hat mich echt überrascht! Aber im positiven Sinne. Ich kannte Bremen davor gar nicht nur vielleicht von den Stadtmusikanten oder dem Beck’s Bier. Aber jetzt, da ich die Stadt kenne, kann ich es jedem raten, der sich überlegt, welchen Ort man in Deutschland besichtigen sollte, Bremen mit auf die Liste zu nehmen. Vor allem im Sommer, ist es wahrlich angenehm, da man zum Beispiel im Schnoor schnell Schatten findet, falls es doch mal zu sonnig werden sollte 😉.


DISCLAIMER: Thank you really much to Bremen Erleben (Advertisement*) for making this trip possible and thank you to the Radisson Blu Bremen for their kind hospitality! But I would like to mention that I wrote this article on my own and all opinions remain my own.
Vielen Dank an die Bremer Tourismuszentrale (Anzeige*), die uns diese Reise ermöglicht hat und danke an das Radisson Blu Bremen für den netten Empfang! Dennoch möchte ich hier unterstreichen, dass der gesamte Inhalt dieses Artikels selber von mir zusammen gestellt wurde und meine eigene Meinung darstellt.

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply

    Scroll Up