Browsing Category

Germany

Germany Travel

Hamburg in 2 days: from Alster to the Elbphilharmonie

EN | This was surely one of my most spontaneous trips. The main reason we were traveling to Hamburg from September 6th to September 7th was that we won tickets for a Maître Gims concert on Friday night. 😅  But I was really happy that the concert took place in Hamburg so it gave us the possibility to rediscover the city that we visited back in 2013 for the last time.

DE | Das war sicherlich einer meiner spontansten Trips überhaupt! Der eigentliche Grund, weshalb wir nach Hamburg gefahren sind, war, dass ich ein paar Tage vorher Konzertkarten für Maître Gams gewonnen habe und dieses Konzert war am Freitagabend. 😅 Aber dafür hatte ich einen Grund wieder nach Hamburg zu fahren und um die Bilder, die ich damals 2013 mit meiner kleinen Kamera gemacht hatte aufzufrischen.

EN | We arrived in Hamburg by train after a 3,5 hours train ride from Würzburg. Thanks to the Hamburg Card (kindly provided to us by Hamburg Tourismus) we could immediately take the underground to the Überseequartier, which was a five minute walk away from our hotel, the Ameron Hotel Speicherstadt. From our room we had an amazing view on the Speicherstadt and on the St. Katherinen church.

DE | Wir sind nach einer dreiundhalb-stündigen Zugfahrt am Hamburger Hauptbahnhof angekommen. Dank der HamburgCard (die uns freundlicher Weise von Hamburg Tourismus zur Verfügung gestellt wurde) konnten wir direkt mit der U-Bahn bis zum Überseequartier nehmen um dann fünf Minuten bis zu unserem Hotel, dem Ameron Hotel Speicherstadt, zu laufen. Von unserem Zimmer aus hatten wir einen wunderbaren Blick über die Speicherstadt und die St. Katherinen-Kirche.

Ameron Hotel Speicherstadt

EN | After the check-in we immediately went on with exploring our neighbourhood, the Speicherstadt. This neighbourhood is known for having many canals and being the largest warehouse district in the world. Since 2015 the Speicherstadt is part of the UNESCO World Heritage Sites. You can either discover the Speicherstadt by foot, as we did this time, or by boat. We did a cruise back in 2013 where we explored the Speicherstadt and the harbour of Hamburg, one of the biggest in Europe.

A place that you have to visit is right in the city centre of Hamburg. It’s the city hall of Hamburg and the Alsterarkaden. If you plan to get there with the underground (U-Bahn) you have to get off at Jungfernstieg ( U1, U2, U4 and S-Bahn) or Rathaus (U3). When you exit the station you will surely be on the Rathausplatz, the City Hall Square we you will see the massive Rathaus, built in a neorenaissance style from 1886 and 1897. It’s not only the mayor’s office, it is also the parliament of the city of Hamburg since Hamburg is a city-state in the Federal Republic of Germany. If you turn around, you will see some beautiful archways, which form the Alsterarkaden. It is a cute passage with shops and cafés, and from the other side, you have a wonderful reflection. 😉

DE | Nachdem wir eingecheckt hatten, sind wir direkt in die Speicherstadt gegangen und sind dort durch die Straßen gelaufen. Die Speicherstadt ist bekannt für die großen ehemaligen Speicher, aus roten Backsteinen gebaut, und die Kanäle, die den Transport in andere Länder erleichterte. Seit 2015 ist die Speicherstadt Teil des UNESCO Weltkulturerbe. Man kann die Speicherstadt auf zwei verschiedene Art und Weisen entdecken. Entweder man läuft wie wir durch die Straßen oder man macht eine Hafenrundfahrt (der Hafen ist einer der größten Europas!) mit Speicherstadtführung. 2013 haben wir solch eine Rundfahrt gemacht und es hat uns sehr gefallen!

Ein weiterer Ort, der sehr sehenswert ist, ist direkt im Zentrum Hamburgs: das Rathaus und die Alsterarkaden. Mit der U-Bahn kann man entweder bis zum Jungfernstieg (U1, U2, U4 and S-Bahn) oder bis Rathaus (U3) fahren. Auf dem Rathausplatz erstreckt sich das Hamburger Rathaus, gebaut von 1886 bis 1897 in einem Neorenaissance-Stil. Das Rathaus ist nicht nur der Arbeitsplatz des Hamburger Oberbürgermeisters, sondern auch Sitz des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg. Einige Schritte vom Rathaus entfernt, gelangt man zur Kleinen Alster und den Alsterarkaden, wo man schön ein Käffchen trinken kann mit dem Blick auf das Rathaus oder shoppen kann. Für Fotoliebhaber: wenn man auf der Treppe gegenüber der Alsterarkaden steht, entsteht ein schönes Spiegelbild!



EN | A masterpiece of Northern architecture is the Chilehaus (U1 Meßberg) not far away from the Central Station and Speicherstadt. It’s a massive building built in Brick Expressionism style finished in 1924 by architect Fritz Höger. The Chilehaus has ten floors and it is built on an 6000m2 (10,7 ft2) with over 4,8 million (!) bricks right in the Konterhausviertel in Hamburg. However, why is the Chilehaus called Chilehaus? The building was named by the Hamburger Henry Sloman who became rich thanks to his trade with Salpeter in Chile and he bought this house in 1922. Together with the Speicherstadt it is known as a UNESCO World heritage site since 2015 and a landmark not to miss when you are in Hamburg. TIP: For nice photos go to the Eastern end of the building where the house is pointed. And another TIP: If you love look-up photography, walk through the inner courtyard where you’ll an amazing photo opportunity 😊

DE | Für mich persönlich ist das eines meiner Lieblingsgebäude in Hamburg: das Chilehaus (U1 Meßberg). Klassisch für norddeutsche Architektur ist auch das Chilehaus aus Backsteinen gebaut, um genau zu sein aus über 4,8 Millionen Stück! Vollendet wurde dieses Backstein-Expressionismus Prachtstück 1924 vom Architekten Fritz Höger. Das Chilehaus besitzt sage und schreibe 10 Stockwerke und ist auch einer Fläche von 6000m2 gebaut worden. Doch warum heißt das Chilehaus überhaupt Chilehaus. Bei dem Namensgeber für dieses Gebäude handelt es sich um den Hamburger Kaufmann Henry Sloman, der dank Salpeter in Chile reich geworden war und 1922 dieses Haus gekauft hat. Zusammen mit der Speicherstadt zählt das Chilehaus seit 2015 zum UNESCO Weltkulturerbe und ist definitiv einen Besuch wert. Kleiner Tipp: für äußert beeindruckende Fotos sollte man ans östliche Ende des Gebäudes gehen, wo das Haus ganz spitz wird. Aber auch der Innenhof ist für Look-up-Fotos sehr gut geeignet 😉 

 

 

 

 

 

 

 


EN | A place that you definitely have to visit is the Elbphilharmonie (U3 Baumwall). The gigantic opera house was opened late 2016 and it is located on the bank of river Elbe. The roof represents the waves of the ocean. Inside the modern building you won’t only find the concert hall but also a hotel and 45 apartments. If you wish to see a concert, you have to plan your visit far in advance because often concerts a sold out months before the actual concert. Even if you just want to visit the inside of the Concert Hall you have to book your tickets at least 3 weeks in advance. Well given that we decided to go to Hamburg one week before, we didn’t get tickets for a guided tour. Instead though you can go up to the PLAZA for free (!) and from where you have an all around view over the harbor of Hamburg and the city. During autumn and winter it can be very windy though but it is definitely with going up!

DE | Ein Ort, wo man definitiv hin muss, wenn man mal in Hamburg ist, ist die Elbphilharmonie (U3 Baumwall). Dieses große Konzerthaus wurde erst vor kurzem eröffnet (November 2016) und befindet sich am Ufer der Elbe. Das architektonische beeindruckende Dach stellt die Wellen des Ozeans dar. In der Elbphilharmonie befindet sich nicht nur der Veranstaltungsort für Konzerte, sondern auch ein Hotel und 45 Wohnungen. Falls man ein Konzert besuchen möchte, darf man mit dem Ticketkauf nicht so lange warten, da die meisten Tickets oft schon Monate vor dem eigentlichen Konzert komplett ausverkauft sind. Auch für eine Besichtigungstour der Philharmonie sollte man früh daran denken sich die Tickets zu organisieren (mindestens 3 Wochen sind empfohlen). Da wir unseren Trip nach Hamburg relativ spontan entschieden haben, waren ein Konzert und eine Führung ausgeschlossen. Nichts desto trotz ist es dennoch möglich einen kleinen Einblick in das innere dieser neuen Sehenswürdigkeit zu bekommen. Kostenlos kann man ein Ticket für die PLAZA ziehen, von wo man einen 360° über die Stadt und den Hafen hat! Im Herbst und Winter kann es jedoch etwas kühl und windig sein da oben, aber es lohnt sich!

 

 

 

 

 

 

During our last hours in Hamburg before going back home to Würzburg, we strolled a bit around in the city and we had to go to the Instagram spot at Nikolaifleet! These cute houses remind me a bit from the houses in Amsterdam but with another touch.

Während unserer letzten Stunden in Hamburg haben wir nochmal die Zeit genutzt und sind zu einem DER Instagram Spots schlechthin gegangen: zum Nikolaifleet! Diese Häuserreihe erinnert mich ein bisschen an die Häuser in Amsterdam, nur mit norddeutschem Touch. 😉

EN | For me personally Hamburg is one of the most beautiful cities in Germany. Of course it really doesn’t fit the clichés of Oktoberfest or half timbered houses everywhere, but Hamburg is charming in its own way. When I last visited Hamburg in 2013 the Elbphilharmonie was not finished yet and I missed many great places like the Speicherstadt. Now I have many photos that you will soon see on my Instagram. If you visit Hamburg and you come from abroad you check ou cometohamburg.com for hotels and reviews ☺️

DE | Ich finde, dass Hamburg einer der schönsten Städte Deutschlands ist und na klar entspricht die Stadt nicht den typischen Klischees wie das Oktoberfest oder die Fachwerkhäuser überall. Aber das ist auch gut so, da Hamburg mit eigenem Flair beeindrucken kann. Als ich 2013 Hamburg besichtigt hatte, war die Elbphilharmonie noch nicht fertig und ich hatte mit meiner kleinen Kamera nur ganz wenige Bilder gemacht. Aber jetzt ist mein Speicher mit Hamburg-Fotos voll, und diese werden bald auch auf meinem Instagram-Account zu sehen sein. Falls du bald nach Hamburg fahren solltest, kannst du gerne auf cometohamburg.com dich über diverse Orte und Hotels informieren. ☺️


DISCLAIMER: Thank you really much to Hamburg Tourismus  (Advertisement*) for making this trip possible through the Hamburg Card and thank you to the Ameron Hotel Speicherstadt for their kind hospitality! But I would like to mention that I wrote this article on my own and all opinions remain my own.
Vielen Dank an Hamburg Tourismus für die HamburgCard (Anzeige*), die uns diese Reise vereinfacht hat und danke an das Ameron Hotel Speicherstadt für den netten Empfang! Dennoch möchte ich hier unterstreichen, dass der gesamte Inhalt dieses Artikels selber von mir zusammen gestellt wurde und meine eigene Meinung darstellt.

 

 

 

Germany Travel

Bremen – way more than town musicians

Last May I had the possibilty to visit the Hanseatic city along the River Weser thanks to BremenErleben. Even if Bremen is the smallest German state and is sometimes pushed into the background, you shouldn’t underestimate the heritage of culture and history that you can find there! Come with me and let’s discover the magnificent Old Town of Bremen!

Ende letzten Mais hatte ich die Möglichkeit dank BremenErleben die Hansestadt an der Weser zu entdecken. Auch wenn Bremen als kleinstes Bundesland Deutschlands manchmal in den Hintergrund gerät, kann es bei Sachen Kultur und Geschichte ganz oben mitspielen. Kommt mit und lasst euch von der Bremer Altstadt verzaubern!

The probably most known inhabitants of Bremen: the town musicians from the fairytale written by the Grimm Brothers. / Die wohl berühmtesten Bremer: die Bremer Stadtmusikanten aus dem Märchen der Gebrüder Grimm.

We stayed at the Radisson Blu Bremen, which was right in the city centre but in a really calm though at night 😉 The hotel is a few steps away from the Market Square, where you directly can see this huge statue: the famous „Roland“. He is known to be the patron of the city. The statue, that is 5,5 meters (18 ft) tall reaches together with the pedestal and the spire a total height of 10,2 meters (33,4 ft)! Crazy, isn’t it?

Übernachtet haben wir im Radisson Blu Bremen, welches sehr zentral gelegen ist und dennoch in der Nacht in einer sehr ruhigen Gegend liegt. Vom Hotel gelangt man mit nur einzelnen Schritten, zum Marktplatz, wo man direkt den „Roland“ erblickt. Er gilt als Schutzherr der Stadt. Die knapp 5,5 Meter hohe Statue ist zusammen mit dem Podest und der Spitze mit einer Höhe von insgesamt von 10,2 Metern, die größte mittelalterliche freistehende Statue in Deutschland ist! Verrückt oder?!

If you go further north from the Market Square, you’ll arrive to a park, which is located along a little river (symbolizes the pathway of the former city wall). The Wallanlagen (name of the park) are a really nice place to relax especially in the summer. Everywhere you can see meadows, right in the city centre! At one point in the park, between all the trees you can find a windmill that reminds a bit from the ones in the Netherlands 😃 Perfect for Instagram photos!

Geht man vom Marktplatz weiter nach Norden, kommt man zu einem Park, der sich entlang des ganzen Walls (markiert den Verlauf der ehemaligen Stadtmauer) erstreckt. In den Wallanlagen lässt es sich vor allem im Sommer sehr gut entspannen. Überall Wiesen und das direkt in der Stadt! Zwischen all den Bäumen spitzt sogar eine Windmühle, hervor, die sehr stark an die Niederlande erinnert und sich als sehr instagrammable erwies.


One of the most charming and most picturesque neighbourhoods in a German city is surely the Schnoor (means string approximately). Cute houses everywhere, one next to the other, small alleys, cobbled streets and partly also some timbered houses. This is the Schnoor in a nutshell. It is for sure my favourite place in Bremen and really instagrammable 😉.

Of course, the City Hall is really worth visiting, you have to go inside! The City Hall and the Roland belong to the UNESCO world heritage sites. The price for the guided tour through the so called „Senatskanzlei“ costs €6,50 and is also very impressive for people who are not so into history.

Walking by the Cathedral of Bremen back to the Market Square you can continue walking straightforward to the River Weser.

Eines der wohl schönsten und pittoresken Viertel in einer deutschen Großstadt, ist wohl das Schnoor, abgeleitet von der Schnur. Kleine aneinander gereihte Häuser, enge Gassen, gepflasterten Straßen und teilweise auch Fachwerkhäuser prägen hier das Landschaftsbild. Einer meiner liebsten Orte in Bremen und wohl der ideale Ort für perfekte Instagram-Fotos 😉.

Sehr sehenswert ist natürlich auch das Rathaus (von innen!). Die sogenannte Senatskanzlei und der „Roland“ gehören gemeinsam zum UNESCO Weltkulturerbe. Der Eintritt für die Führung kostet 6,50€, und diese ist sehr interessant und auch für Geschichtsmuffel sehr anschaulich.

Am Dom entlang vorbei wieder Richtung Marktplatz. Von dort aus kann man einfach immer weiter gerade aus in Richtung Weser laufen.

You will surely have to stop in the famous Böttcherstraße. This street is so special because all houses are built in the same style: red bricks, typical for Northern Germany. During summer you can listen every hour to a chime accompanied by turning pictures to the theme „The History of Flying“.

If you want to have dinner or just take a drink outside in Bremen during summer, then you have to go the Schlachte, where you’ll find many restaurants and bars. The Schlachte is a boardwalk along the River Weser where the restaurants get full really fast in the evening, so reserve a table or be there early enough. 😅 If you are lucky you can sit in a Biergarten or on a terrace and you have a beautiful view on the other riparian, where you can see the Teerhof with the „Weserburg“. Nowadays you can visit the art museum inside.

I was really surprised by the city of Bremen because I didn’t expect so many beautiful places. When I thought of Bremen, I was thinking about the town musicians or the beer Beck’s. So if you’re planning to visit Germany don’t forget to put Bremen on your bucket list! During summer time Bremen is simply perfect because if it gets to hot you can find umbrage in the Schnoor. 😉

Vorbei kommt man dann in der berühmten Böttcherstraße. Das besondere an dieser Straße ist, dass alles Häuser im gleichen Architekturstil gebaut sind, aus roten Backstein, also typisch für Norddeutschland. Im Sommer kann man zu jeder vollen Stunde sich das Glockenspiel sich anhören, welches von sich drehenden Bildern zum Thema Fliegen im Laufe der Geschichte „begleitet“ wird.

Wer am Abend im Sommer in Bremen in schöner Atmosphäre essen gehen möchte oder sich nur auf ein Bier treffen möchte, dann sind die Restaurants, Bars und Biergärten auf der Schlachte einfach perfekt. Direkt am Ufer der Weser gelegen, füllen sich abends sehr schnell die Tische! Also früh genug da sein! Hat man einen Platz ergattert so kann man den Blick auf den Teerhof werfen, unter anderem auch auf die „Weserburg“, wo man heute ein Kunstmuseum finden kann.

Bremen hat mich echt überrascht! Aber im positiven Sinne. Ich kannte Bremen davor gar nicht nur vielleicht von den Stadtmusikanten oder dem Beck’s Bier. Aber jetzt, da ich die Stadt kenne, kann ich es jedem raten, der sich überlegt, welchen Ort man in Deutschland besichtigen sollte, Bremen mit auf die Liste zu nehmen. Vor allem im Sommer, ist es wahrlich angenehm, da man zum Beispiel im Schnoor schnell Schatten findet, falls es doch mal zu sonnig werden sollte 😉.


DISCLAIMER: Thank you really much to Bremen Erleben (Advertisement*) for making this trip possible and thank you to the Radisson Blu Bremen for their kind hospitality! But I would like to mention that I wrote this article on my own and all opinions remain my own.
Vielen Dank an die Bremer Tourismuszentrale (Anzeige*), die uns diese Reise ermöglicht hat und danke an das Radisson Blu Bremen für den netten Empfang! Dennoch möchte ich hier unterstreichen, dass der gesamte Inhalt dieses Artikels selber von mir zusammen gestellt wurde und meine eigene Meinung darstellt.
Scroll Up